Rückblick über ein wirklich verrücktes Jahr

Rückblick über ein wirklich verrücktes Jahr

Januar bis zum 13. März

mehr als 30 Veranstaltungen, von Dinnertheater, Krimi, Workshops, Poetry Slams, Liederabenden finden im kuenstlerhaus43 wie gewohnt statt.

13. März bis 9. Mai

1. Lockdown, Schock, Tränen, Umbauten, Anträge, Probenvorbereitungen für die Cyrano – viele Theater schließen bis September auch wir machen lange Spaziergänge an der frischen Luft, neue Ideen, die Obere Webergasse wird zur Ausstellungsfläche, 60 Gedichte an 24 Blumenkübeln, wir geben nicht auf, wir stellen Mitarbeiter ein und kümmern uns um die Digitalisierung des Theaters:

10. Mai – 30. Sep

Als erstes Theater der Stadt startet das kuenstlerhaus43 einen Tag nach Ende des Lockdowns mit der Straße der Poesie // 1 zu 1 Theater // Online-Live-Stream-Poetry-Slam // Wir kämpfen um die Sommerfestspiele in der Burg Sonnenberg, doch trotzdem müssen auch wir, als letztes verbliebenes Freilichttheater in Juni die Sommerfestspiele 2020 zu Grabe tragen. Es gibt eine öffentliche Pressekonferenz: Wir spielen und singen einen theatralen Abgesang auf Cyrano und den gestiefelten Kater.

Eine Woche der Unsicherheit, sollten wir auch bis zum Herbst schließen. NEIN! Wir sagen der Sommerpause den Kampf an. Theater muss für die Zuschauer da sein, muss das ermöglichen was möglich ist, muss das tun, woran sich andere nicht zu denken getrauen…: Unsere Aufgabe ist es zu unterhalten. Deshalb sagen wir die Sommerpause ab, planen Sicherheits- und Hygienekonzepte, überzeugen das Gesundheits- und Ordnungsamt und bekommen die Genehmigung für neue Veranstaltungskonzepte im Freien. -Dann geht es Schlag auf Schlag:

Auf unsere Initiative werden gewöhnliche Orte zu Theaterbühnen:

  1. Streich: Schloss Freudenberg zur Open-Air Bühne. THEATER küsst Park
  2. Streich im August startet ein Festival im Kulturzentrum THEATER küsst Schlachthof
  3. Streich im September geht es auf den Pferderücken: THEATER küsst Hofgut Adamstal
  4. Streich wir bespielen die Bürgerhäuser der Stadtteile…!
  5. Streich: Innenhofkonzerte mit Sabine Gramenz bei bis zu 12 Grad!

Im Oktober wird es zu kalt und mit viel Phantasie, Plexiglas und Frischluft-Konzepten, starten wir in kleiner Besetzung in die Indoor-Saison. Unser Bestreben, auch in der dunklen Jahreszeit den Menschen etwas Licht zu geben wird durch den sogenannten Lockdown-light am 1.11. jäh unterbrochen.
1. November – 10. Januar wieder gibt es eine Woche voller Sorgen, Schockstarre und dann packen wir uns – wie Münchhausen – selbst am Schopfe und ziehen uns aus dem Sumpf. Wir feiern trotz allen Widrigkeiten unser 15-jähriges Bestehen. Der digitale lebendige Adventskalender wird geboren. Innerhalb von 3 Wochen drehen wir über 20 Filme, schreiben Drehbücher und bereiten unseren interaktiven Lebendigen Adventskalender vor. Wir zeigen was wir können. Mit Unterstützung von vielen Kollegen entstehen, weit über 12 Stunden Film, Interaktion mit Livecharakter…

Vom 25. Dezember an gehen auch wir in den Lockdown. Aber, Sie können sicher sein, wir werden Sie, unsere Zuschauer, nicht vergessen. Sobald man uns wieder lässt sind wir für Sie auf der Bühne. Feiern Sie einfach Weihnachten, Ihr Familienfest ein paar Monate später bei uns…

Top Back to Top