Die zertanzten Schuhe

Die_zertanzten_Schuhe_1

– ein inszeniertes, getanztes Märchen nach den Gebrüdern Grimm

Getanzt und gesprochen und inszeniert in einer 3-Zimmerwohnung

Nun bereits seit 9 Jahren: „die zertanzten Schuhe“ im kuenstlerhaus43. Es erwartet Sie eine echte Familienproduktion „Alles Müller oder was?“ zumindest fast alle, heißen doch allein fünf Darsteller/innen Müller oder Miller. Und da die Kinder gewachsen sind, wird auch in diesem Jahr einiges anders sein.

Die Grundgeschichte bleibt dieselbe: Der bekannte Sprecher und Literaturkritiker Dr. Werner Bremer (Wolfgang Vielsack) kommt nach Wiesbaden und liest die Urfassung des Märchens. Dazu spielt die bekannte Akkordeonistin Sophie Marie Vater (Annegret Cratz) klassische Musik. Doch dann taucht aus dem Nichts eine junge Frau (Eva-Maria Damasko) auf, in die sich der Sprecher schon einmal verliebt hatte. Das Ganze zum Kochen bringt die Flamencotänzerin (Petra Müller), die eigentlich in eine so „normale Lesung“ gar nicht passt und alles gerät gründlich aus den Fugen…

Überhaupt wird es ein verrückter Abend mit viel Interaktion, wenn die Zuschauer/innen durch das alte Haus wandern. Sie kommen in eine Heiratsagentur „Herzlieb“, ins Wohnzimmer einer alleinerziehenden Mutter (Susanne & Frida Müller), in den Speisesaal des Schlosses (Oscar Müller) in ein Tanzstudio, einen Tanzsaal, und erleben mit viel Augenzwinkern eine klassische und getanzte Lesung rund um das Märchen der Gebrüder Grimm.

kuenstlerhaus43
Obere Webergasse 43, 65183 Wiesbaden