Oskar und die Dame in rosa
Nach dem Weltbestseller von Éric-Emmanuel Schmitt  

Oskar ist 10 Jahre alt und Patient in einem Kinderkrankenhaus. Weder die Ärzte noch seine Eltern bringen es über das Herz, dem Jungen zu sagen, wie es wirklich um ihn steht. Nur die entwaffnend ehrliche Rose (Angélique Verdel) nennt die Dinge beim Namen. Sie ermuntert den Jungen, sich vorzustellen, das jeder einzelne Tag so viel zählt wie zehn Jahre und schlägt ihm vor, Briefe an Gott zu schreiben. Es entsteht eine einzigartige, sehr innige Freundschaft, von der beide nicht ahnen, in welchem Maße sie ihr Schicksal beeinflussen wird. Eine kraftvolle Hymne an das Leben und die Freundschaft voller Fantasie und Humor, von Éric-Emmanuel Schmitt, der seinen Weltbestseller zu einem Theaterstück umgearbeitet hat. 

Augsburger Allgemeine: Mit viel Gefühl hat Regisseur W. Krebs den mehrfach verfilmten Bestseller (…) in Szene gesetzt. (…) Ihm gelingt die schwierige Balance zwischen Tragik und Leichtigkeit. (…) Entscheidenden Anteil am Gelingen der Aufführung hat die großartig aufspielende Angelique Verdel, (…) Ein inhaltlich ansprechendes und bewegendes sowie versiert inszeniertes Stück, gepaart mit einer erstklassigen schauspielerischen Leistung garantieren einen zum Nachdenken anregenden Theaterabend. Was im Gedächtnis bleibt, ist eine anrührende Geschichte voller Poesie & Liebe. 

Wann 2. Nov um 20 Uhr

3. Nov um 20 Uhr

Eintritt Besserverdiener 25 €
Normalverdiener 18,80 €
Ermäßigt 14,40 €
Preise inkl. VVK/AKZ

Bewohner des Bergkirchenviertels erhalten einen Sonderpreis von 10 €

Ermäßigung bekommen, Schüler, Studenten bis 27 Jahre und Arbeitslose

Kartenvorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder
Tickets rund um die Uhr bestellen:
0180 6050400 (0,14 €/Minute, Mobilfunkpreise können abweichen)

zurück